Wasserkissen

Mit Wasser gefüllte Kopfkissen

Viele Menschen leiden regelmäßig unter Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich. In vielen Fällen ist das falsche Kopfkissen daran schuld: Werden Kopf und Nacken zu wenig oder falsch gestützt, wird es früher oder später zu Schmerzen kommen. Dennoch ist ein gesunder und erholsamer Schlaf enorm wichtig, um mit neuer Energie in den Tag starten zu können. Schläft man nicht komfortabel, fühlt man sich am nächsten Tag oft gerädert und arbeitet unkonzentriert. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, sich neben passenden Matratzen auch mit dem Thema Wasser-Kopfkissen auseinanderzusetzen, denn diese sind eine beliebte Lösung für das Problem.

Zum großen Kopfkissentest

Wasser-Kopfkissen – welche Vorteile bieten sie?

Leidet man häufig unter Nackenschmerzen, dann kann ein Wasserkissen unter Umständen dafür sorgen, Verspannungen zu lösen und den Schlaf deutlich erholsamer zu machen.
Weil unser Körper sich im Schlaf regeneriert, ist es besonders wichtig, komfortabel zu liegen und gesund schlafen zu können. Wasserkissen sind spezielle Wasser-Kopfkissen, bei denen sich der Härtegrad individuell einstellen lässt. Auf diese Weise bieten die Kissen die Möglichkeit, sich optimal auf die Bedürfnisse des Liegenden anpassen zu können. Bei einem gewöhnlichen Kopfkissen mit Fasern- oder Daunenfüllung ist dies nicht der Fall, denn hier ist der Härtegrad schon vorgegeben. Oft liegt man falsch und streckt den Kopf entweder zu wenig oder zu weit – dies kann zu Schmerzen führen.

Woraus bestehen Wasserkissen?

Grundsätzlich setzen sich Wasserkissen aus mehreren Schichten zusammen, in deren Innerem sich stets eine Art Kapsel befindet, in der das Wasser eingefüllt wird. So lässt sich der Härtegrad entsprechend der Befüllung anpassen. Hier gilt: Je mehr Wasser sich im Wasser-Kopfkissen befindet, desto härter das Kissen. Wünscht man sich also ein weiches, nachgiebiges Wasser-Kopfkissen, dann muss die Wassermenge reduziert werden. Natürlich liegt man auf einem Wasserkissen nicht wie auf einer Wärmflasche, denn dies wäre sehr unkomfortabel. Vielmehr befinden sich um die Kapsel herum noch weitere Schichten aus Daunen, Federn oder anderen Füllungen, welche den Bereich zwischen Wasser und Außenhülle zusätzlich dämpfen. So wird man nachts nicht durch das Gluckern des Wassers gestört und liegt dennoch rundum bequem.
Diese einzigartige Kombination führt dazu, dass sich Wasserkissen hervorragend an die individuellen Schlafbedürfnisse anpassen lassen und Verspannungen bald der Vergangenheit angehören.

Das Befüllen von Wasser-Kopfkissen – wichtige Infos zum Thema

Es ist nicht schwer, den Härtegrad eines Wasser-Kopfkissens zu regulieren – am ehesten lässt sich das Prinzip mit dem eines Luftballons vergleichen. Je mehr Wasser man in diesen füllt, umso härter und fester wird seine Konsistenz. Ganz genauso verhält es sich mit dem Wasserkissen. Es gibt natürlich eine Maximalgrenze, bis zu der sich das Wasser-Kopfkissen mit Wasser befüllen lässt – ist diese erreicht, ist das Kissen sehr prall und hart.
Damit das Befüllen möglichst einfach abläuft, liefern die meisten Hersteller einen Trichter mit, um das Wasser direkt in die Kammer zu leiten. Alternativ lässt sich natürlich auch ein normaler Haushaltstrichter nutzen.

Worauf ist beim Kauf eines Wasserkissens zu achten?

Möchte man ein Wasser-Kopfkissen kaufen, gibt es einige Punkte, die beachtet werden müssen. Die erste Frage, die man sich stellen sollte, ist die nach der richtigen Kissengröße. Auch bei Wasserkissen gibt es natürlich unterschiedliche Formate. Viele Menschen, die beispielsweise ein 80 x 80 cm Kopfkissen verwenden, falten dieses einmal in der Mitte – das ist allerdings bei Wasser-Kopfkissen nicht möglich, weswegen sie auch nicht in diesem Format produziert werden. Ein Großteil der Modelle sind in den Maßen 40 x 80 cm angefertigt. Natürlich kann der Umstieg hier anfangs etwas gewöhnungsbedürftig sein, wenn man zuvor ein größeres Kissen genutzt hat, allerdings ist dies nach einigen Nächten und mit der richtigen Wassermenge im Kissen meist kein Problem mehr.
Benötigt man allerdings zwingend ein großes Kopfkissen, um sich wohl zu fühlen, dann ist ein Wasserkissen eher ungeeignet.

Weiterhin muss bedacht werden: Mit einem Wasserkissen kann man natürlich keine Kissenschlacht veranstalten. leben Kinder im Haushalt, die gerne mit Kissen spielen und auf ihnen herumtoben, entscheidet man sich unter Umständen vielleicht lieber für eine andere Lösung – oder Sie wählen für das Kinderzimmer weiterhin Daunenkissen, mit denen die Kids spielen können.

Wieviel kostet ein gutes Produkt?

Mit Wasser befüllte Schlafkissen gibt es heutzutage in unterschiedlichen Qualitäten im Handel. Immer mehr Hersteller bringen neue Modelle auf den Markt – daher ist es wichtig, sich nicht direkt für das erstbeste Angebot zu entscheiden, sondern im Vorfeld ruhig mehrere Produkte miteinander zu vergleichen. In der Regel reicht die Preisspanne von ca. 20 bis in etwa 80 Euro.
Fest steht: Wer sich ein hochwertiges Produkt wünscht, das möglichst lange hält und aus qualitativen Materialien besteht, sollte mit Kosten ab etwa 40 Euro rechnen. Generell ist es wichtiger, dass es sich um ein gutes Wasser-Kopfkissen handelt – auch wenn dies etwas mehr kostet, so wird man damit sicherlich besser schlafen können.