Orthopädische Kopfkissen

Was ist ein orthopädisches Kopfkissen?

Das klassische Kopfkissen verfügt über eine quadratische Form und Maße, die in der Regel bei 80 x 80 Zentimetern liegen. Alternativ dazu sind auch einige Abwandlungen möglich, die im Bereich von 60 x 60, 70 x 70 oder 909 x 90 Zentimetern liegen. Auch der Großteil der Kopfkissenbezüge ist in diesem Format gefertigt. Dabei hat sich jedoch bereits herausgestellt, dass dieses Format und diese Größe für viele Menschen – besonders Seitenschläfer – eigentlich gar nicht optimal ist. Entsprechend stark hat die Verbreitung des orthopädischen Kopfkissens zugenommen. Doch was genau heißt es eigentlich, wenn ein Kopfkissen orthopädisch genannt wird und welche Vorteile bietet es? Diese und weitere Fragen sollen in diesem Artikel beantwortet werden.

Kopfkissen Test Übersicht orthopädische Kopfkissen

Die Konstruktionsweise

Grundsätzlich nennt sich ein Kopfkissen orthopädisch, wenn es unter der Berücksichtigung medizinischer Aspekte konzipiert ist. Der medizinische Blickpunkt ist besonders wichtig, wenn es darum geht, Kopf und Nacken in einer gesunden Liegeposition zu halten. Problematisch ist nämlich, dass sich beim Liegen auf der Schulter einen Zwischenraum zwischen Kopf und Bett bildet. Dieser kann – besonders bei der falschen Kissenwahl – dazu beitragen, dass der Kopf zur Seite abknickt und damit nachts in einer ungesunden Position verharrt.

In dieser Hinsicht ist es von Vorteil, wenn das Kopfkissen orthopädisch ist. Dieses ist in der Regel nämlich nicht quadratisch, sondern rechteckig konzipiert. Das gängige Maß liegt hier bei 80 x 40 Zentimetern. Außerdem passt es sich gut dem Kopf an und stabilisiert die Haltung beim Schlafen. Der reguläre Füllstoff, wenn das Kopfkissen orthopädisch ist, ist viskoelastischer Schaumstoff. Dieser passt sich beim Liegen wunderbar an Kopf und Hals an, bietet jedoch aufgrund seiner Steifheit dennoch eine sehr hohe Stabilität. Nach dem Schlafen begibt sich der Füllstoff quasi wieder in seine Ausgangsposition zurück, sodass die individuelle Anpassung jedes Mal aufs Neue gelingt.

Weitere Funktionen, die ein Nackenstützkissen haben kann

Die gängige Bezeichnung, wenn ein Kopfkissen orthopädisch ist, lautet „Nackenstützkissen“. Auf solche Kissen wird man in zahlreichen Ausführungen stoßen, wenn man sich auf die Suche danach begibt. Zusätzlich dazu können – je nach Hersteller und Modell – auch weitere zusätzliche Bestandteile oder Eigenschaften vorhanden sein. Beispielsweise gibt es Nackenstützkissen mit integrierten Nackenrollen. Andere Firmen legen besonderen Wert auf eine umweltschonende, ökologisch verträgliche Produktion oder eine optimale Druckabsorption. Je nachdem, was man gerne haben möchte, sind den eigenen Wünschen für das passende Nackenstützkissen kaum Grenzen gesetzt. Allerdings muss man auch hierbei bedenken: Je mehr man möchte, umso mehr sollte man auch bereit sein, zu investieren. Wenn man diesen Faktor jedoch berücksichtigt, steht der Wahl des richtigen orthopädischen Kopfkissens jedoch kaum noch etwas im Wege.

Fazit

Orthopädische Kopfkissen, die per Definition medizinische Vorgaben erfüllen sollen können ein Segen für all‘ diejenigen sein, die beim Schlafen auf einem normalen Standard-Kopfkissen keinen ausreichenden bzw. nur unzureichenden erholsamen Schlaf finden. Mit orthopädischen Kopfkissen kann der erholsame Schlaf verlängert werden oder überhaupt erst ermöglicht. Schmerzen können gelindert werden und das allgemeine Wohlbefinden und die Schlaf- bzw. Lebensqualität gesteigert werden.