Alte Kopfkissen entsorgen oder wiederverwenden?

Wie und wo entsorge ich ein altes Kopfkissen?

Kopfkissen und Bettdecken gehören zu den Textilien, die sich – besonders im Fall von Feder- und Daunenkissen oder –decken – relativ lange halten. Fünf Jahre sollte ein gutes Feder- oder Daunenkissen schon überstehen. Wenn es vernünftig gepflegt und regelmäßig gewaschen sowie aufgeschüttelt wird, können sogar zehn bis 15 Jahre daraus werden. Das ist eine sehr lange Zeit. Doch was genau unternimmt man eigentlich mit den Kopfkissen und Bettdecken, die dann doch irgendwann in die Jahre gekommen sind? Dazu bieten sich zwei Möglichkeiten: Entweder kann man das Kopfkissen entsorgen oder aber wiederverwerten. Ein triftiger Grund für eine Entsorgung wäre ein nicht mehr optimales Wärmeergebnis, Verklumpungen des Füllmaterials oder starke Verschmutzungen, die nicht mehr beseitigt werden können.

Zum großen Kopfkissentest

Das Kopfkissen entsorgen

Grundsätzlich gilt für die Entsorgung: Es ist falsch, wenn man im Hausmüll Kopfkissen entsorgen möchte. Grundsätzlich gehören diese auf den Sperrmüll. So lässt man die alten Bettutensilien abholen und fachgerecht entsorgen. Allerdings hat man natürlich nicht für jedes veraltete Kissen die Möglichkeit und den Wunsch, einen Sperrmüll zu veranstalten. Die Alternative dazu wäre es, das Kissen zu einem Wertstoffhof zu bringen und dort das Kopfkissen entsorgen zu lassen. Auch hier ist eine fachmännische Verwertung gewährleistet.

Das Kopfkissen wiederverwenden (lassen)

Allerdings ist es auch in vielen Fällen nicht zwangsläufig nötig, ein Kopfkissen zu entsorgen. Stattdessen bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, es selbst wiederzuverwenden oder aber anderen zur Verfügung zu stellen. Wenn das Kopfkissen oder die Bettdecke noch in einem brauchbaren Zustand ist, kann dieses auch einfach in die Altkleidersammlung gegeben werden. So kann sich noch jemand, der einen Bedarf dafür hat, an dem Bettzeug erfreuen. Auch der Verkauf im Internet oder an einen Second-Hand-Shop ist prinzipiell möglich.

Außerdem gibt es zwei weitere kreative Möglichkeiten, zumindest die Federn des Kissens zu nutzen. Einerseits können Federn sinnvoll bei eigenen Näh- und Bastelarbeiten nützlich sein. Es lassen sich so beispielsweise eigene Kissen kreieren. Auch Stofftiere können durch die Federn eine flauschige, kuschelige Füllung erhalten. Die zweite Möglichkeit in dieser Hinsicht eignet sich vor allem für Gärtner und Pflanzenfreunde. Bei den Federn und Daunen handelt es sich nämlich um ein vollständig biologisch abbaubares Produkt, das noch dazu über wertvolle Nähr- und Inhaltsstoffe verfügt. Entsprechend eignen sich Federn und Daunen tatsächlich als Dünger für Gärten und Beete. So spart man sich den teuren Dünger und hat das Maximum aus seinem alten Kissen herausgeholt. Übrig bleibt nur noch der Überzug des Kopfkissens. In dieser Form ist es kein Problem mehr, wenn man nun das Kopfkissen entsorgen möchte. Dieses Überbleibsel kann ganz einfach im Hausmüll entsorgt werden. Eine Spezialentsorgung ist in diesem Fall nicht mehr nötig.

Fazit

Wie oben beschrieben bieten sich insgesamt zahlreiche Weiter- und Wiederverwendungsmöglichkeiten, an die man so im ersten Moment vermutlich noch gar nicht denkt. So lässt sich das Kissen auch noch über seine Halbwertszeit hinaus sinnvoll nutzen. Das ist zum einen gut für die Umwelt und stiftet anderweitg Nutzen.